Geilo - ältestes Skigebiet mit innovativer Technik

14
Nov
Mr. Snow in Geilo – Teil 2
Mr. Snow in Geilo – Teil 2
  • Jens Reindl
  • 3028 Views

Frühsport

Sie haben es schon wieder getan! Das älteste Skigebiet Norwegens, Geilo – etwa in der Mitte zwischen Oslo und Bergen gelegen –, hat bereits Ende September die Wintersportsaison eingeläutet – noch vor dem aktuellen Winterbeginn. Genau so früh also wie im letzten Jahr. Zum Vergleich: Ischgl, eines der frühesten Skigebiete, eröffnet am 26. November – volle zwei Monate später.

Wir freuen uns, dass die Betreiber auf ihrer 450 Meter langen Liftspur am Frühsport-Hang erneut auf die Textilschneematten von Mr. Snow setzen. Doch warum starten man in Geilo eigentlich so früh?

Klar, zum einen für den Effekt. Aber wichtiger noch sind neben Ski- und Snowboard-Frühaufstehern Renn- und Profisportler, die auf dem Saison-Eröffnungs-Hang hinab carven, darunter das norwegische Slalom-Nationalteam, das im Nations Cup beim Ski alpin aktuell auf Platz 3 steht. Und Profis wollen sich natürlich nicht vom Wetter vorschreiben lassen, wann sie zu trainieren haben.

geilo_textile-skipiste_liftrasse-ohne-schnee

Früh, früher, Geilo: Mit dem Start Ende September dürfte das traditionsreiche norwegische Skigebiet mal wieder als erstes aus den Saison-Startlöchern gekommen sein

Der Schnee auf der Piste (s. Foto oben), die an geschäftigen Wochenenden schon mal bis zu 300 Besucher anzieht, stammt übrigens nur zum Teil aus der Schneemaschine, der größte Teil ist über den Sommer gebrachter Schnee vom Vorjahr. Dafür wurde der Frühjahrs-Rest fleißig zusammengeschoben, abgedeckt und über den Sommer gebracht.

In Schweden und Finnland wurde der erneut frühe Saisonstart in Geilo übrigens aufmerksam registriert – uns erreichen spannende Anfragen aus dem hohen Norden zu den Textilschneematten. Vielleicht legen ja auch bald deutsche, österreichische oder schweizer Pisten Frühstarts hin – auch mit Schleppliften?